Hohlkörper füllen

Fertige Pralinen-Hohlkörper füllen

Vorgefertigte Pralinenhohlformen bieten die einfachste Möglichkeit, eine selbstgemachte Füllmasse mit einer Schokoladenhülle zu umschließen. Es gibt sie lagenmäßig in Blisterfolien verpackt in vielen Formen und Kuvertüre-Sorten. In diesen Kunststoff-Folien werden die Hohlkörper belassen, um sie zu füllen und zu verschließen. Man gibt die Füllmasse in einen Spritzbeutel und füllt die Formen bis 2 mm unter den Rand. Die Masse darf nicht zu heiß sein, damit die Hohlkörper nicht schmelzen.

Nach dem Befüllen müssen die Rohlinge ca. 2 Stunden ruhen. Man kann sie dazu in den Kühlschrank stellen, sollte sie aber dann eine Weile vor der Weiterverarbeitung herausnehmen, damit sie wieder Zimmertemperatur erlangen. Wichtig ist, dass die Oberfläche der eingefüllten Masse etwas angetrocknet ist, damit die Rohlinge mit temperierter Kuvertüre verschlossen werden können.


Selbst gegossene Hohlkörper füllen

Mit Pralinen-Gießformen hergestellte Schokoladen-Hohlkörper werden genauso gefüllt, wie die fertigen Pralinen-Hohlkörper.
Dazu belässt man die Hohlkörper in der Form und befüllt sie bis 2 mm unter den Rand. Nach dem Abkühlen der Füllung können die Pralinen mit Kuvertüre verschlossen werden.


* inkl. gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten

Pralinen selber machen - Marita Wohlers Versand Cookie-Politik

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Deines Einkaufserlebnisses. Wenn Du den Shop weiter nutzt, stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. (mehr Informationen)