Kuvertüre-Thermometer

Beim Verarbeiten von Kuvertüre, Schokolade oder anderen Speisen ist es oft besonders wichtig, dass man z.B. die Kuvertüre vor der Verarbeitung sorgfältig temperiert. D.h. sie wird zunächst bei maximal 40 Grad geschmolzen, dann auf die für die Weiterverarbeitung optimale Temperatur abgekühlt: dunkle Kuvertüre auf 30 bis 33 Grad, weiße oder Milch-Kuvertüre auf 30 bis 32 Grad. Ein Thermometer leistet für Ungeübte gute Dienste.

Ist der Schokoguss kälter, ist er zu dickflüssig, lässt sich nicht gut verteilen und wird später matt. Ist der Schokoguss zu warm, bilden sich beim Erstarren auf der Oberfläche Schlieren, weil sich die Kakaobutter abgetrennt hat. Übrigens müssen auch die Torten und Kuchen, die Sie mit Schokoguss überziehen wollen, die richtige Temperatur haben. Am besten, sie sind etwas wärmer als Zimmertemperatur (zwischen 20 und 27 Grad). Ansonsten kühlt die Kuvertüre beim Glasieren zu schnell aus und wird ungleichmäßig.

Quelle: essen und trinken

Wir bieten Pralinen zum Selbstherstellen an, so dass jeder die Möglichkeit hat, in den Genuss dieser Delikatesse zu gelangen. Wir sind offen für Pralinen-Rezepte: z.B. für die Füllung von unterschiedlichem Konfekt.
Bitte teilen Sie uns Ihre Fragen, Wünsche mit. Wir sind gern für Sie da.

Zu diesem Thema eignen sich besonders unsere Callets / Kuvertüre-Plätzchen. Unsere hochwertigen Kuvertüre-Thermometer finden Sie hier.

Seite drucken

zurück zur Übersichtnach oben


* inkl. gesetzlicher MwSt., zzgl. Versandkosten

Pralinen selber machen - Marita Wohlers Versand Cookie-Politik

Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Online-Shop weiter nutzen möchten, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. (mehr Informationen)